top of page

Lebenslauf, Highlights

Meine berufliche Laufbahn ... kurz erzählt

 

Die Basis für meine F&E-lastige Karriere bildet meine erste berufliche Station bei Mannesmann Demag. Bekanntlich wurde der Mannesmann-Konzern zwischen Oktober 1999 und Februar 2000 in einem der größten wirtschaftsgeschichtlichen Krimis zerlegt und schließlich aufgelöst. Diese lesenswerte Geschichte kann man z.B. hier lesen. Dies mittendrin zu erleben, war für mich als Berufsstarter belastend und höchst interessant zugleich. Meine ersten erworbenen Aktien, die zu der Zeit hochbegehrten Mannesmannaktien (durch die Übernahme von Mannesmann durch Vodafone), haben mich dazu animiert, mich leidenschaftlich auch mit der Börse, dem neuen Markt und börsennotierten Technologiefirmen zu beschäftigen. Vielleicht war dies die erste unbewusste Keimzelle für mein späteres Vorhaben, ein eigenes Technologieunternehmen zu gründen. 

Bei MDS Mannesmann Demag Sack (ab 1999 Teil der SMS Demag AG, ab 2009 SMS Siemag AG, heute SMS Group) habe ich als junger Entwicklungsingenieur meine ersten und bis heute prägenden Berufsjahre in der industriellen Praxis erlebt und die Leidenschaft zu Advanced Control und Automation von komplexen und beeindruckenden Walzanlagen entdeckt. Bei Inbetriebnahmen bei China Steel Corporation (CSC) in Kaohsiung/Taiwan, ThyssenKrupp Steel in Bochum und Outokumpu in Tornio/Finnland konnte ich meine ersten Entwicklungsergebnisse in verschiedenen Walzanlagen implementieren. An diese erste Zeit erinnere ich mich bis heute sehr gerne und mit vielen ehemaligen Kolleginnen und Kollegen stehe ich heute noch in Kontakt.

Meine Zeit beim VDEh-Betriebsforschungsinstitut war zweifellos die bisher längste und wichtigste Periode in meiner Karriere. Dort entwickelte sich meine Führungslaufbahn stetig weiter, von der Projektleitung, über die Gruppenleitung, bis zur Abteilungsleitung mit disziplinarischer Verantwortung. Meine Abteilung habe ich zur erfolgreichsten Abteilung im ganzen Institut entwickelt. Auch in dieser Zeit war die Arbeit sehr angenehm und erfolgreich; es entwickelten sich daraus auch gute Freundschaften, die ich noch bis heute pflege. Mit der damals neu eingeführten Bereichsstruktur war für mich die Zeit gekommen, eine neue Herausforderung anzunehmen.

 

Da ich mir beide Karrierewege in der Wissenschaft und in der Wirtschaft offenlassen wollte, habe ich neben meinen Industriejobs meine wissenschaftliche Qualifikation vorangetrieben, mein erstes Fachbuch geschrieben und an meiner Habilitation gearbeitet, die ich dann 2010 erfolgreich abschloss.

 

2011 kam der Ruf der Technischen Hochschule Köln (damals Fachhochschule Köln) auf die Professur für Regelungstechnik und Mechatronik, die ich dann annahm. 2012 wechselte ich dann zur TH Köln und leite dort seitdem das Labor für Regelungstechnik und Mechatronik, heute das Cologne Lab for Artificial Intelligence and Smart Automation. Meine Hauptaufgabe besteht darin, junge Menschen zu qualifizieren und spannende Themen aus meinem Fachgebiet zu erforschen.

Da ich schon immer das Bestreben hatte, meine F&E-Ergebnisse in die industrielle Praxis umzusetzen, um nachhaltige Werte für die Welt zu schaffen, habe ich mein erstes Unternehmen gegründet, die ASINCO GmbH. Rasant entwickelte sich das Unternehmen zu einer der besten jungen Technologie-entwicklungsfirmen mit internationalem Label in den Bereichen Radarsensorik und Smart Automation (IoT). 10 Jahre lang habe ich als geschäftsführender Gesellschafter das Unternehmen aufgebaut, die wesentlichen technologischen und strategischen Entwicklungen des Unternehmens geprägt, Wachstum generiert (Umsatz 2018: ca. 2 Mio€), viele hochqualifizierte Arbeitsplätze geschaffen (2019: > 25 Mitarbeiter) und zu guter Letzt langfristige Kooperationen geschmiedet, wie die mit der Turck-Gruppe

Highlight meiner bisherigen unternehmerischen Tätigkeit ist der Aufbau und die Pionierarbeit von Teams zur Entwicklung und seriennahen Qualifizierung hochpräziser und komplexer Radarsensoren ab Chip sowie zur Entwicklung, Engineering und Inbetriebnahme von Radarmesssystemen für widrigste Umweltbedingungen (Hitze, Strahlungswärme, Wasserdampf, Staub usw.).

Initialzündung für diese revolutionären Entwicklungen ist der legendäre Artikel in der Zeitschrift der Branche Stahl und Eisen 136 (2016) Nr. 1 "Inline-Messung mit Radartechnik – eine Revolution in der Prozessautomation!?". Wenige Jahre später ist die Revolution Realität: die weltweit ersten Produkte und Referenzen sind perfekt:

Zum 31.12.2021 habe ich die Führung von ASINCO an meinen langjährigen Geschäftspartner, Dr. Dirk Zander, übergeben. Meine Anteile am Unternehmen verkaufte ich an Dr. Zander und an die Turck Gruppe, mit der zuvor schon eine langjährige Partnerschaft bestand. Siehe Nachricht zu Personalien in Stahl + Technik 05/2022 

Am 27.03.2024 - nach einer 2jährigen Pause - habe ein neues Unternehmen, die DunYa Technologies GmbH, gegründet.

Berufserfahrung

2024 - heute

Gründer und Geschäftsführer

Unternehmensgründung: 27.03.2024

DunYa Technologies GmbH

Duisburg

2011 - heute

Professor für Regelungstechnik und Mechatronik

  • Geschäftsführender Direktor des Institutes  für Produktentwicklung und Konstruktionstechnik (seit 2022)

  • Leitung des Cologne Lab for Artificial Intelligence and Smart Automation - vormals Labor für Regelungstechnik und Mechatronik (seit 2012)

  • Professorales Mitglied des Cologne Cobots Lab der TH Köln (seit 2020)

  • Geschäftsführender Direktor des Institutes  für Produktentwicklung und Konstruktionstechnik (2016–2018)

  • Professorales Mitglied der Fakultät für Ingenieurwissenschaften, Abteilung Maschinenbau und Verfahrenstechnik der Universität Duisburg-Essen (seit 2016)

TH Köln

Köln

Mai 2022: Nominierung für den Transferpreis 2022 der TH Köln​ für Pionierprojekte zur Entwicklung und zum Transfer revolutionärer hochpräziser Radar-Sensorik/Messtechnik

2016: Verleihung der vollen Mitgliedschaftsrechte eines Professors mit Promotionsrecht an der Universität Duisburg-Essen

2015 - 2017

Startup-Entwickler und Mentor  

Konzeption des EXIST-Forschungstransfers und Mentoring des Gründerteams SINCORAD 

SINCORAD

Köln

2012 - 2021

Geschäftsführender Gesellschafter und CEO

Unternehmensaufbau und Geschäftsführung 
(bis Dezember 2021)

ASINCO GmbH

Duisburg

2012: InnovationsPartner für das Themenfeld „Process Control and Automation“

März 2012: Gründung der ASINCO GmbH

Dezember 2021: Niederlegung der Geschäftsfühung der ASINCO GmbH

1999 - 2012

Abteilungsleiter

  • Leiter der Abteilung Prozess- und Anlagen-automatisierung (2009–2012)

  • Gruppenleiter und stellv. Leiter der Abteilung System- und Anlagentechnik (2006–2009)

  • Leiter komplexer F&E-Projekte (1999–2005)

VDEh-Betriebsforschungsinstitut GmbH

Düsseldorf

2005: Nominierung vom VDEh für den Förderpreis für deutsche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler – Gottfried Wilhelm Leibniz-Programm der Deutschen Forschungsgemeinschaft

2001: Medaille der Werner-von-Siemens-Stiftung für „vorzügliche Forschung auf dem Gebiet Regelung im Walzwerksbereich“

1996 - 1999

Entwicklungsingenieur

Bereich Metallurgie, Kaltwalzen und Band-behandlungsanlagen

Abteilung Forschung und Entwicklung

 

MDS Mannesmann Demag Sack GmbH

Ratingen

Ausbildung

2003 - 2010

Universität Duisburg-Essen

Lehrbefähigung und Lehrbefugnis (Habilitation) für Automatisierungstechnik

“Control System Performance Monitoring: Assessment, Diagnosis and Improvement of Control Loop Performance in Industrial"
(Springer Buch)

Priv.-Doz. (Habil.)

Duisburg

1993 - 1997

Universität-Gesamthochschule Duisburg

Promotion zum Doktor-Ingenieur

Fachgebiet Mess-, Steuer- und Regelungstechnik
(Prof. Dr. Helmut Schwarz)

Dr.-Ing.

Duisburg

1988 - 1993

Universität-Gesamthochschule Duisburg

Studium Allgemeiner Maschinenbau mit Abschluss zum Diplom-Ingenieur

Dipl.-Ing.

Duisburg

Sonstiges

Berufliche Kompetenzen

Unternehmerische Denkweise

Hohe Innovationskraft in Advanced Control, Künstliche Intelligenz und Smart Sensorik und Automation / IIoT

Teamwork & Kollaborationen

Inter-/Transdisziplinäre Zusammenarbeit 

Business Development

Gründung und Coaching von Startups

Sprachen

Deutsch (wie Muttersprache)

Englisch (Verhandlungssicher)

Arabisch (Muttersprache)

Französisch (zweite Muttersprache)

bottom of page